Note 1, lieber Katholischer Schulverband! Um gute Werbung für sich zu machen, bedarf es wenig: Meist die Begrenzung auf das, was man ist. Werbung ist keine kommunikative Insel in der man einmal „spielen“ darf, was man gerne sein möchte, sondern gute Werbung hat nur ein Ziel: Über seine spezifische Leistung zu informieren, um damit Menschen zu überzeugen. Gute Werbung thematisiert reale Sachverhalte – komprimiert und eingängig. Marke ohne Mythos. Fernab von Image und Awareness wird damit das positive Vorurteil einer Marke gestärkt … nicht mehr und nicht weniger. Werbung ist nichts anderes als eine Vertrauensbrücke – sie hat die Aufgabe mehr zu produzieren als gefällige bunte Bilder. Das gelingt heutzutage oftmals besser, wenn die Verantwortlichen selbst die Inszenierung betreuen anstatt auf Werbeagenturen zurückzugreifen, denn sie orientieren sich an sich selbst … und sind frei von eventuellen „Musts“ und „Dont`s“ der Branche …

Vor diesem Hintergrund: Gibt es etwas langweiligeres als einen Schulverband? Einen katholischen sogar noch … Sehen Sie selbst! Unser Halleluja für eine tolle Werbung!