Markenarchitektur

Mehr-Marken-Portfolios in ein stabiles Ordnungssystem überführen

  • Nach einer Fusion muss Ihr neu entstandenes Marken-/Leistungsgefüge in eine logische Ordnung gebracht werden?
  • Sie haben ein Unternehmen mit verschieden starken Marken, die in eine förderliche Beziehung zueinander gesetzt werden sollen?
  • Sie führen eine Marke, unter deren Dach extrem unterschiedliche Leistungen erbracht werden. Die Kundschaft soll stärkere Orientierung erhalten?

Die Komplexität innerhalb der Wirtschaft nimmt zu: Konzerne fusionieren, Unternehmen gründen „Untermarken“ oder kaufen „Fremdmarken“, Sortimente und Produktportfolios wachsen an, Angebotsnischen sollen geschlossen werden. Viele Unternehmen müssen mehrere Marken parallel führen.

Das Problem

  1. Jede Marke ist ein höchst sensibler sozialer Vorgang.
  2. Jede Marke ist ein Einzelfall und als solcher zu betrachten.

Sie möchten Ihr Marken-Portfolio effizient ordnen und Ihre Ressourcen optimiert nutzen? Die Markenarchitektur bringt die sozialen Energien, die unter den unterschiedlichen Markenzeichen verankert sind, in eine logische nachvollziehbare Ordnung – für die maximale Wertschöpfung des Gesamtsystems.

Grundsatzfragen der Markenarchitektur

  1. Welche Marken besitzen welche Energien?
  2. In welcher Konstellation kann die Markenenergie bzw. können die einzelnen Markenenergien optimal akkumuliert werden?

Das Ziel

Die architektonische Ordnung soll die maximale Wettbewerbskraft dauerhaft sicherstellen. Das Büro für Markenentwicklung leitet diese Prozesse im Rahmen einer umfassenden Markenberatung an und bereitet bei Bedarf behutsam die notwendigen internen Maßnahmen vor.